Lisp (S-Expr)
 Lisp Code kann einfach nachbearbeitet werden. Ist ein Programm anstelle
 herkömmlicher Syntax via S-Expr. formuliert kann nicht nur daraus eine
 beiliebige Zielsyntax generiert werden, es sind auch sehr leicht Makro-
 Transformationen möglich sowie Code-Injection z.B. für Profiling, 
 Logging, Debugging etc.
 Der größte Nutzen liegt darin dass die Programme im deklarativen Stil
 entwickelt werden können und dann mit den entsprechenden Basiselementen
 der Zielsprache umsetzen lassen.
  Beispiel Sort:
    (sort kunden (k1 k2) (strcmp k1->name k2->name)
	 =>
	 static int kunde_cmp_name(void *k1_, void *k2_) {
		kunde_t *k1=k1_, *k2=_k2;
	 	return strmcp(k1->name, k2->name);
	 }
	 static void foo(void) {
	 	kunde_t kunden[...];
		qsort(kunden, count(kunden),sizeof(kunde_t), kunde_cmp_name);
	 }
  * Beispiele